Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Swyer-Syndrom
0
Menü

Swyer-Syndrom

Das Swyer-Syndrom, auch XY-Gonaden-Dysgenese genannt, ist eine genetische Veränderung, die aus dem Fehlen einer Korrelation zwischen Phänotyp und Genotyp besteht. Das bedeutet, dass Patienten mit diesem Syndrom einen männlichen Karyotyp (46, XY) haben, aber körperlich weibliche Charaktere. Das beim Swyer-Syndrom betroffene Gen ist SRY, ein Gen, das sich auf dem Y-Chromosom befindet.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: ( 24).
durch (gynäkologin), (embryologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Letzte Aktualisierung: 29/04/2020
Keine Kommentare