Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0
Menü

Was ist eine primäre Ovarialinsuffizienz (POI)?

durch Dra. Blanca Paraíso.
Letzte Aktualisierung: 04/09/2019

Die primäre Ovarialinsuffizienz (POI) tritt auf, wenn Frauen in einem Alter von vor 40 Jahren eine Verschlechterung der Ovarialfunktion erleiden.

Es gibt zwei Arten der primären Ovarialinsuffizienz:

  • Die klinische Form (auch bekannt als frühe Ovarialinsuffizienz oder POI) weist unregelmäßige Perioden, hohe FSH-Werte im Blut und eine verminderte Fruchtbarkeit auf. Ein frühes Versagen der Eierstöcke kann auf genetische Ursachen zurückzuführen sein, wie z.B. das Turner-Syndrom oder das Fragiles-X-Syndrom, frühere Operationen an den Eierstöcken, Chemotherapie, Strahlentherapie, Autoimmunerkrankungen oder unbekannte Ursachen (bis zu 90% der Fälle).
  • Okkulte Ovarialinsuffizienz (OOI) kann trotz hoher FSH-Werte reguläre Regelblutungen aufweisen. Dies wird durch eine Abnahme der Ovarialreserve verursacht, die zwar immer noch ausgeglichen wird, aber in den meisten Fällen mit einer Abnahme der Fruchtbarkeit verbunden ist. Die OOI kann einige Jahre vor der Menopause (etwa 3-4 Jahre) bestehen bleiben. Diese Störung tritt bei einer von 250 Frauen unter 35 Jahren und bei einer von 100 Frauen im 40. Lebensjahr auf.

Für Sie empfohlen: Primäre Ovarialinsuffizienz: Ursachen, Symptome und Behandlung.

Dra. Blanca Paraíso
Dra. Blanca Paraíso
MD, PhD, MSc
Gynäkologin
Medizinstudium und Promotion an der Universität Complutense Madrid (UCM). Diplom in Statistik in den Gesundheitswissenschaften. Facharzt für Gynäkologie und Assistierte Reproduktion.
Zulassungsnummer: 454505579
Gynäkologin. Medizinstudium und Promotion an der Universität Complutense Madrid (UCM). Diplom in Statistik in den Gesundheitswissenschaften. Facharzt für Gynäkologie und Assistierte Reproduktion. Zulassungsnummer: 454505579.