Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0

Kann Stress während der zwei Wartewochen das Ergebnis einer IVF beeinflussen?

durch Dr. Med. Sergio Rogel Cayetano (gynäkologe).
Letzte Aktualisierung: 15/10/2018

Es gibt fundierte Studien, die die Konzentration von Steroiden, dem so genannten Stresshormon, im Speichel von Frauen, die sich einer Kinderwunschbehandlung unterziehen, gemessen haben und die vermuten lassen, dass Stress die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft direkt beeinflusst.

Ich möchte jedoch daran erinnern, dass die Behandlung und mehr noch die so genannten Wartewochen für jede Patientin ehrlich gesagt stressig sind, so dass die mögliche Auswirkung von Stress auf den Behandlungserfolg bereits berücksichtigt wurde.

Kurz gesagt, Stress wirkt sich zwar auf die Behandlung aus, dieser Effekt wurde jedoch bereits vom Arzt während der Sprechstunde zur Erfolgswahrscheinlichkeit einer Behandlung einkalkuliert.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: Macht Stress unfruchtbar? Auswirkungen auf die Schwangerschaft ( 9).
Dr. Med. Sergio  Rogel Cayetano
Dr. Med. Sergio Rogel Cayetano
Gynäkologe
Medizinstudium an der Miguel-Hernández-Universität in Alicante mit Schwerpunkt Gynäkologie und Geburtshilfe am Hospital General de Alicante. Dr. Sergio Rogel vertiefte seine Erfahrungen in der assistierten Reproduktion während seiner Arbeit in verschiedenen Kliniken in Alicante und Murcia, bis er 2011 in das Ärzteteam der IVF Spain aufgenommen wurde.
Zulassungsnummer: 03-0309100
Gynäkologe. Medizinstudium an der Miguel-Hernández-Universität in Alicante mit Schwerpunkt Gynäkologie und Geburtshilfe am Hospital General de Alicante. Dr. Sergio Rogel vertiefte seine Erfahrungen in der assistierten Reproduktion während seiner Arbeit in verschiedenen Kliniken in Alicante und Murcia, bis er 2011 in das Ärzteteam der IVF Spain aufgenommen wurde. Zulassungsnummer: 03-0309100.