Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Gebärmutterschleimhaut für den Ersatzzyklus vorbereiten
0
Menü

Gebärmutterschleimhaut für den Ersatzzyklus vorbereiten

Der letzte Schritt der In-vitro-Fertilisation (IVF) ist der Transfer von Embryonen. Dazu ist es notwendig, die Gebärmutterschleimhaut so zu vorbereiten, dass sie eine ausreichende Dicke und einen trilaminaren Aspekt erhält, Faktoren, die die Einnistung des Embryos begünstigen. Diese Gebärmutterschleimhautvorbereitung kann auf zwei Arten durchgeführt werden, die als natürlicher Zyklus und künstlicher Zyklus bekannt ist.

Wie auf dem Bild zu erkennen ist, erfolgt die Vorbereitung der Gebärmutterschleimahut in einem Ersatzzyklus durch exogene Medikamentengabe. Genauer gesagt muss die Frau Östrogene und Progesteron einnehmen, um das natürliche Verhalten der Gebärmutter zu simulieren. Daher beginnt die Frau mit der Einnahme dieser Medikamente an dem Tag, an dem die Menstruation beginnt, bis die Gebärmutterschleimhaut die gewünschten Eigenschaften annimmt.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: ( 17).
durch (embryologin), (gynäkologin), (embryologin), (embryologin), (gynäkologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Letzte Aktualisierung: 12/06/2020
Keine Kommentare