Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Wie lange bleibt Ovitrelle im Blut?

durch Dra. Elena Santiago Romero.
Letzte Aktualisierung: 23/01/2019

Die Ovitrelle ist ein Hormon namens Choriongonadotropin. Es wird verabreicht, um die Ovulation bei Frauen auszulösen, die weder spontan noch nach einer ovariellen Stimulation im Rahmen einer Behandlung zur assistierten Reproduktion ovulieren.

Abhängig von der Bioverfügbarkeit des Medikaments beträgt seine Halbwertszeit 30 Stunden, danach wird der größte Teil aus dem Körper ausgeschieden. Es kann jedoch bis zu 10 Tage nach der Verabreichung zu Abweichungen bei Blut- und Urintests kommen, was zu falsch-positiven Schwangerschaftstests führen kann. Es ist wichtig, dass Patientinnen hingewiesen werden, frühestens 11 Tage nach der Verabreichung von Ovitrelle immer einen Schwangerschaftstest durchzuführen.

Für Sie empfohlen: Für was ist Ovitrelle? Verabreichung und Nebenwirkungen.

Dra. Elena Santiago Romero
Dra. Elena Santiago Romero
Gynäkologin
Abschluss in Medizin und Chirurgie an der Universidad Autónoma de Madrid. Master-Abschluss in Human Reproduction der Universidad Rey Juan Carlos und IVI. Jahrelange Erfahrung als Fachärztin für Gynäkologie in der assistierten Reproduktion.
Zulassungsnummer: 282864218
Gynäkologin. Abschluss in Medizin und Chirurgie an der Universidad Autónoma de Madrid. Master-Abschluss in Human Reproduction der Universidad Rey Juan Carlos und IVI. Jahrelange Erfahrung als Fachärztin für Gynäkologie in der assistierten Reproduktion. Zulassungsnummer: 282864218.