Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Welche Maßnahmen werden in den Ginemed-Zentren getroffen, um die Sicherheit der Patienten und des Fachpersonals selbst zu gewährleisten?

durch Dr. Pascual Sánchez Martín.
Letzte Aktualisierung: 17/03/2020

Offensichtlich wurden, wie bei allen Gesundheitszentren, wie bei allen Einrichtungen, in denen es eine Öffentlichkeit gibt, extreme Maßnahmen ergriffen, um jede Art von Ansteckung zu vermeiden. All die Dinge, die wir per Telefon oder Videokonferenz lösen können, tun wir.

Wir haben viele dieser Besuche per Videokonferenz für jene Patienten durchgeführt, die Fragen stellen wollen, Zweifel haben, uns ihren Fall mitteilen wollen oder die wir bereits beurteilt haben, sie haben uns die Behandlungen geschickt, und wir werden uns wegen der Ergebnisse mit ihnen in Verbindung setzen.

Wir versuchen sicherzustellen, dass nur die Patienten, die hier sein müssen, weil sie einen Test an ihnen durchführen lassen müssen, in das Zentrum kommen. Wir versuchen auch, die Anzahl der Sprechstunden pro Stunde zu reduzieren, damit die Patienten nicht warten müssen. Wir sagen den Patienten, dass sie pünktlich ankommen müssen, damit sie direkt zu den Sprechstunden gehen können.

In den Beratungen haben wir immer die Sicherheitsmaßnahmen bei der Behandlung von Menschen eingehalten, nämlich beim Begrüßen auf Körperkontakt verzichten, einen Abstand von 1 Meter während der Gespräche einzuhalten, wir haben in den Warteräumen die Magazine und alle anderen Gegenstände, die unter den Patienten weitergereicht werden können, beseitigt. Wir haben überall Desinfekionssprays zur Verfügung gestellt, falls der Patient etwas berührt und sich beim Desinfizieren seiner Hände wohler fühlt. Kurz gesagt, all die Dinge, die schützend und vernünftig sind und die wir an allen öffentlichen Orten anwenden.

Für Sie empfohlen: Coronavirus und die Auswirkungen auf die Schwangerschaft.

Dr. Pascual Sánchez Martín
Dr. Pascual Sánchez Martín
Gynäkologe
Dr. Pascual Sánchez Martín hat einen Abschluss in Medizin der Universität von Salamanca und ist auf Geburtshilfe und Gynäkologie an der Universitätsklinik Virgen del Rocío spezialisiert.
Zulassungsnummer: 414110807
Gynäkologe. Dr. Pascual Sánchez Martín hat einen Abschluss in Medizin der Universität von Salamanca und ist auf Geburtshilfe und Gynäkologie an der Universitätsklinik Virgen del Rocío spezialisiert. Zulassungsnummer: 414110807.