Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0
Menü

Welche Gene sind für das Kallman-Syndrom verantwortlich?

durch Zaira Salvador (embryologin).
Letzte Aktualisierung: 02/08/2018

Es gibt mehrere genetische Mutationen mit verschiedenen Arten der Vererbung, die zum Kallmann-Syndrom führen können:

  • Geschlechtsgebundene Vererbung: KAL1 (Xp22.32)
  • Autosomal dominante Vererbung: FGFR1 (8p12), FGF8 (10q25-q26), CHD7 (8q12.2) und SOX10 (22q13.1)
  • Autosomal rezessive Vererbung: PROKR2 (20p12.3) und PROK2 (3p21.1)

Abhängig von der Mutation und dem betroffenen Gen müssen Träger des Kallman-Syndroms ihre reproduktiven Möglichkeiten in Betracht ziehen, um eine Übertragung dieser Störung auf ein Kind zu verhindern.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: Was ist das Kallmann-Syndrom? Hypogonadismus bei Männer und Frauen ( 5).
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia.
Embryologin. Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia.