Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Wann kann man nach einer IVF einen Schwangerschaftstest durchführen?

durch Dr. Rut Gómez de Segura.
Letzte Aktualisierung: 15/06/2020

Die In-Vitro-Fertilisation besteht aus mehreren Phasen. Die erste davon ist die Stimulation des Eisprungs, die von der Menstruation bis zur Punktion der Eierstöcke (wenn die Eizellen aus dem Eierstock entnommen werden) reicht. Diese Phase dauert in der Regel zwischen 10-14 Tagen.

Nach der Entnahme der Eizellen beginnt die zweite Phase, die "Laborphase", in der die Eizellen befruchtet werden und die Embryonen sich entwickeln können. Embryonen können zwischen Tag 2 und 5 transferiert werden.

Wenn der Embryotransfer am 5. Tag der Entwicklung (Blastozystenstadium) durchgeführt wird, ist 10-12 Tage nach dem Transfer ein Schwangerschaftstest (b-HCG im Blut) vorgesehen. Dies wäre die Lutealphase von der Übertragung bis zum Schwangerschaftstest.

Für Sie empfohlen: IUI, IVF & Co: So verhalten Sie sich nach der Behandlung.

Dr. Rut Gómez de Segura
Dr. Rut Gómez de Segura
Gynäkologin
Staatsexamen in der Medizin an der Universidad de Alcalá de Henares. Spezialisierung auf Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus Hospital Costa del Sol de Marbella. Dr. Rut Gómez de Segura ist derzeit als Ärztliche Leitung im Kinderwunschzentrum Procrea Tec Madrid tätig.
Zulassungsnummer: 28/2908776
Gynäkologin. Staatsexamen in der Medizin an der Universidad de Alcalá de Henares. Spezialisierung auf Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus Hospital Costa del Sol de Marbella. Dr. Rut Gómez de Segura ist derzeit als Ärztliche Leitung im Kinderwunschzentrum Procrea Tec Madrid tätig. Zulassungsnummer: 28/2908776.