Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0
Menü

Welche Möglichkeiten haben Frauenpaare um schwanger zu werden?

durch Dr. Miguel Angel Checa Vizcaino.
Letzte Aktualisierung: 07/04/2020

Reproduktionsmediziner bieten in der Sprechstunde den Frauenpaaren mehrere Optionen für ihren Kinderwunsch. Alle Behandlungen haben eines gemeinsam: die Auswahl des Samenspender.

Der Samenspender wird entsprechend der Gesetzesvorgaben ausgewählt und es muss eine Ähnlichkeit mit den körperlichen Eigenschaften der Empfängerin nach Möglichkeit vorhanden sein. Ethnie, Hautfarbe, Haarfarbe- und struktur, Augenfarbe, Gewicht und Größe werden in der Regel berücksichtigt. Neuerdings kann, obwohl dies fakultativ ist und nicht alle Kliniken dies tun, je nach den genetischen Eigenschaften der Frau, die die Eizelle zur Verfügung stellt, ein Samenspender gesucht werden. Bei der Frau des Paares, die ihre Eizellen beisteuert, kann vor der Entscheidung über die Spenderin ein Gentest durchgeführt werden, um eine Übereinstimmung mit der Spenderin zu erreichen und so das Auftreten einer genetischen Krankheit beim zukünftigen Baby zu vermeiden. Nach der Auswahl des Samenspenders können die folgenden Techniken angewendet werden.

Heterologe oder donogene Insemination
Die Patientin kann in ihrem natürlichen Zyklus begleitet werden oder es kann ein Medikament verwendet werden, um den Eisprung zu stimulieren, und zu diesem bestimmten Zeitpunkt wird das gespendete Sperma in die Gebärmutter eingeführt. Diese Technik wird normalerweise eher für Frauen unter 38 Jahren empfohlen.
IVF mit Samenspende
die Empfängerin erhält eine Stimulation der Eierstöcke, um mehrere Eizellen zu gewinnen. Die Eizellen werden mittels einer vaginalen Punktion im Operationssaal entnommen und damit sie keine Schmerzen hat, wird ihr eine kleine Menge an Betäubung verabreicht. Die aus der Punktion gewonnenen Eizellen werden im Labor mit den Spermien des Spenders befruchtet und ein Embryo wird bis zum Blastozystenstadium (5 Tage Kultur) entwickelt. Anschließend wird ein Embryo in das Innere der Gebärmutter der Empfängerin übertragen.
ROPA-Methode
ist eine Form der geteilten Mutterschaft. Eine der beiden Frauen steuert die Eizellen bei und die andere ist die Mutter, die die Schwangerschaft austrägt. Zur Gewinnung der Eizellen und deren Befruchtung wird eine IVF mit Spendersamen durchgeführt und die Embryonen, die das Blastozystenstadium erreicht haben, werden der schwangeren Frau übertragen.

Für Sie empfohlen: Kinderwunsch bei lesbischen Paaren mit IVF oder IUI.

Dr. Miguel Angel Checa Vizcaino
Dr. Miguel Angel Checa Vizcaino
MD, PhD
Gynäkologe
Dr. Miguel Angel Checa hat einen Abschluss in Medizin und Chirurgie und einen Doktortitel in Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie, Präventivmedizin und öffentlichem Gesundheitswesen von der Autonomen Universität Barcelona.
Zulassungsnummer: 080530513
Gynäkologe. Dr. Miguel Angel Checa hat einen Abschluss in Medizin und Chirurgie und einen Doktortitel in Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie, Präventivmedizin und öffentlichem Gesundheitswesen von der Autonomen Universität Barcelona. Zulassungsnummer: 080530513.