Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0

Welche Informationen liefert der Anti-Müller-Hormontest?

durch Dr. Med. María Arqué (Ärztliche leitung bei reproclinic in Reproclinic).
Letzte Aktualisierung: 25/05/2020

Das Anti-Müller-Hormon wird von den Präantral- und Antralfollikeln der Eierstöcke während des gesamten reproduktiven Lebens einer Frau produziert.

Für seine Synthese sind insbesondere die Granulosazellen verantwortlich, die die Eizelle umgeben. Die Messung der AMH im Blut gibt ungefähr die Menge oder Anzahl der Eizellen einer Frau an, d.h. ihre ovarielle Reserve. Um die Information über die ovarielle Reserve zu vervollständigen, ist es notwendig, einen transvaginalen Ultraschall mit einer Antralfollikelzählung durchzuführen.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass sowohl die AMH als auch die Antralfollikelzahl quantitative Marker sind und uns keine Informationen über die Eizellqualität geben. Der Parameter, der am besten mit der Qualität der Eizellen korreliert, ist das Alter der Frau.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: Zweck des Anti-Müller-Hormons in der Fruchtbarkeitsuntersuchung ( 11).
Dr. Med. María Arqué
Dr. Med. María Arqué
Ärztliche Leitung bei Reproclinic in Reproclinic
Doktorat in Reproduktionsmedizin an der Autonomen Universität von Barcelona mit Fachgebiet Geburtshilfe und Gynäkologie. Dr. María Arqué verfügt über langjährige Erfahrung als Gynäkologin und arbeitet derzeit als ärztliche Leitung bei Fertty International.
Zulassungsnummer: 080845753
Ärztliche Leitung bei Reproclinic. Doktorat in Reproduktionsmedizin an der Autonomen Universität von Barcelona mit Fachgebiet Geburtshilfe und Gynäkologie. Dr. María Arqué verfügt über langjährige Erfahrung als Gynäkologin und arbeitet derzeit als ärztliche Leitung bei Fertty International. Zulassungsnummer: 080845753.