Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0

Welche Behandlung brauche ich bei PCO-Syndrom um schwanger zu werden?

durch Dr. Med. Miguel Angel Checa Vizcaino (gynäkologe).
Letzte Aktualisierung: 31/07/2020

Das polyzystische Ovarsyndrom ist ein medizinischer Begriff, der sich allgemein durch Oligo-Amenorrhö (ausbleibende Menstruation oder lange Abstände zwischen Regelblutungen), Eierstöcke mit übermäßigen Follikeln, auch fälschlicherweise Zysten genannt, und einem Überschuss an männlichen Hormonen (vermehrte Körperbehaarung) bemerkbar macht.

Die Behandlung von PCO hängt von der Patientin ab und muss individuell gestaltet werden. Für eine erfolgreiche Behandlung muss ein Frauenarzt aufgesucht werden, der auf reproduktive Endokrinologie spezialisiert ist.

Im Folgenden erläutern wir die verschiedenen Behandlungen, die je nach Alter, Zeitpunkt der Sterilität und Art von PCOS durchgeführt werden.

Ernährung und Bewegung
Diese Behandlung kann auf alle Patientinnen angewendet werden. Es ist erwiesen, dass durch Ernährungsumstellung und Bewegung bei mehr als 60% der Patientinnen regelmäßige Regelblutungen und der Eisprung wiederhergestellt werden können. Nur eine Gewichtsreduktion von 10% bei Patientinnen mit PCOS und Übergewicht verbessert die Ovulationszyklen und führt zu einer spontanen Schwangerschaft. Idealerweise sollte die Kombination von Ernährung und Sport zur gleichen Zeit erfolgen.
Eisprungsauslösung
Viele junge und unfruchtbare PCO-Patientinnen profitieren von einer Clomiphencitrat-Behandlung. Dabei handelt es sich um Pillen, die über einen Zeitraum von 5 Tagen eingenommen werden und hilft den Betroffenen, ihren Eisprung wieder herzustellen und schwanger zu werden. Diese Behandlung darf 6 Monate nicht überschreiten. Kommt es trotz der Pillen zu keinem Eisprung, kann dieser mit Injektionen im Unterleib über einen Zeitraum von 7-40 Tagen ausgelöst werden.
In-vitro-Fertilisation
Schlagen die oben erwähnten Methoden bei Patientinnen fehl, da entweder kein Eisprung ausgelöst werden konnte, sich keine Schwangerschaft einstellt, oder die Betroffene über 37 ist, kann auf eine In-vitro-Fertilisation zurückgegriffen werden. Diese Methode bietet die beste Schwangerschaftsrate bei Frauen mit polyzystischen Ovarien.
Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: PCO-Syndrom: Symptome und Therapie bei Kinderwunsch ( 7).
Dr. Med. Miguel Angel Checa Vizcaino
Dr. Med. Miguel Angel Checa Vizcaino
Gynäkologe
Dr. Miguel Angel Checa hat einen Abschluss in Medizin und Chirurgie und einen Doktortitel in Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie, Präventivmedizin und öffentlichem Gesundheitswesen von der Autonomen Universität Barcelona.
Zulassungsnummer: 080530513
Gynäkologe. Dr. Miguel Angel Checa hat einen Abschluss in Medizin und Chirurgie und einen Doktortitel in Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie, Präventivmedizin und öffentlichem Gesundheitswesen von der Autonomen Universität Barcelona. Zulassungsnummer: 080530513.