Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0
Menü

Was ist der Unterschied zwischen prämaturer Ovarialinsuffizienz und versteckter Ovarialinsuffizienz?

durch Dr. Med. Laura García de Miguel (gynäkologin in Clínica Tambre).
Letzte Aktualisierung: 11/06/2019

Ovarialinsuffizienz oder Eierstockversagen ist die Erkrankung junger Frauen unter 42 Jahren mit einer Fehlfunktion der Eierstöcke, die auf eine niedrigen Eizellenreserve zurückzuführen ist.

Alle Frauen verlieren irgendwann in ihrem Leben ihre Eierstockfunktion, da der Eierstock mit Follikeln ausgestattet ist (die im Inneren Eier haben), die im Laufe ihres Lebens abnehmen und sich nicht mehr regenerieren werden.

Wenn diese Erschöpfung im Alter von 48 Jahren eintritt, ist es kein Problem, da die Menopause auf natürliche Weise eintritt.

Bei anderen Frauen kann es jedoch schon in jungen Jahren zu einer Erschöpfung der Eizellenreserve kommen. Wenn sie mit Störungen im Menstruationszyklus einhergeht, wird es wahrscheinlich sich um prämaturer Ovarialinsuffizienz handeln. Gibt es dagegen keine Störungen in der Menstruation, handelt es sich um versteckte (okkulte) Ovarialinsuffizienz.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: Krankheiten die weibliche Infertilität verursachen ( 5).
Dr. Med.  Laura  García de Miguel
Dr. Med. Laura García de Miguel
Gynäkologin in Clínica Tambre
Studium der Medizin und Chirurgie an der Universitat Autònoma de Barcelona mit Schwerpunkt Gynäkologie und Geburtshilfe am Hospital Universitario Sant Joan de Déu. Master-Abschluss in Humanreproduktion der Universität Complutense Madrid und ist derzeit Ärztliche Direktorin der Clinica Tambre in Madrid.
Zulassungsnummer: 280843059
Gynäkologin. Studium der Medizin und Chirurgie an der Universitat Autònoma de Barcelona mit Schwerpunkt Gynäkologie und Geburtshilfe am Hospital Universitario Sant Joan de Déu. Master-Abschluss in Humanreproduktion der Universität Complutense Madrid und ist derzeit Ärztliche Direktorin der Clinica Tambre in Madrid. Zulassungsnummer: 280843059.