Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
9
0

Gibt es Medikamente, die die Spermienqualität verbessern können?

durch Dr. Med. Ricardo García Navas (urologe).
Letzte Aktualisierung: 28/03/2019

Es wird geschätzt, dass 15 % der Paare unfruchtbar sind, und von diesen ist der männliche Faktor in einer Bandbreite von 20-70 % beteiligt. Nach Beseitigung der "nachweisbaren" Ursachen der männlichen Unfruchtbarkeit werden 45 % der Männer als "idiopathisch" eingestuft, und die meisten dieser Männer haben eine suboptimale Samenqualität (WHO-Kriterien, 2012).

Viele Studien wurden veröffentlicht, um die Verbesserung der Spermienqualität durch die Verwendung "natürlicher" Bestandteile zu beobachten, die hauptsächlich auf die Verbesserung der Spermienkonzentration und -motilität abzielen. In der wissenschaftlichen Literatur hat unter Berücksichtigung des Beweisgrades, der üblicherweise für die Validierung/Verschreibung von Behandlungen verwendet wird, keine von ihnen eine große Beweiskraft gezeigt, und daher wird ihre Verwendung von den wissenschaftlichen Gesellschaften nur schwach empfohlen.

In jüngster Zeit sind mehrere Meta-Analysen veröffentlicht worden (Sammlung und kritische Lektüre der gesammelten wissenschaftlichen Erkenntnisse), die uns dasselbe sagen. In jedem Fall gibt es einige Hinweise auf eine Verbesserung der Samenqualität im Hinblick auf die Verwendung von: Coenzym Q10, langkettigen Omega-3-6-Fettsäuren, L-Carnitin, FSH, Tamoxifen und Kallikrein. Die allgemeine Schlussfolgerung dieser Artikel ist, dass es einige Belege dafür gibt, dass empirische medizinische Behandlungen und Ernährungstherapie die Samenqualität verbessern können, aber es gibt noch weniger Belege dafür, dass dies zu einem Anstieg der Schwangerschaften und Geburten führt.

Der Mangel an wissenschaftlicher Beweisen in diesen Bereichen ist darauf zurückzuführen, dass die Studiengruppen oft nicht vergleichbar sind, die Studien signifikante Verzerrungen aufweisen oder es sich um retrospektive Fallserien handelt. All dies bedeutet, dass die Schlussfolgerungen der Studien nicht als so gültig angesehen werden können, wie es wünschenswert wäre. Es wären umfassendere prospektive Studien erforderlich, um die Rolle dieser Behandlungen besser zu ermitteln.

Was in verschiedenen Studien gezeigt wurde, sind diejenigen Faktoren der Lebensqualität, die eindeutig mit der Samenqualität assoziiert werden können, nämlich: Ernährung, Stress, körperliche Bewegung, toxische Gewohnheiten (Alkohol, Tabak, Drogen), Übergewicht oder Fettleibigkeit und Schlafmangel.

Heutzutage empfehlen wir Männern mit suboptimaler Samenqualität idiopathischer Herkunft, ihre Gewohnheiten zu verbessern, indem sie sich ausgewogener ernähren und tierische Fette begrenzt und mindestens 7 Stunden schlafen. Außerdem sollten die Betroffenen sich regelmäßig bewegen, aber nicht zu anstrengend, da Leistungssport erwiesenermaßen körperlichen Stress verursacht, der die Samenqualität vermindert. Ein Nahrungsergänzungsmittel sollte eingenommen werden, das mindestens mindestens L-Carnitin, Coenzym Q-10 und Omega-3-6-Fettsäuren enthält. Diese Behandlung sollte mindestens 3 Monate lang aufrechterhalten werden, damit mindestens ein Zyklus der Spermatogenese (62-75 Tage) von dieser Behandlung beeinflußt wird, und dies vorzugsweise bis zum Erreichen einer Schwangerschaft.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: Was ist Oligoasthenozoospermie? Ursachen und Behandlungen ( 5).
Dr. Med. Ricardo  García Navas
Dr. Med. Ricardo García Navas
Urologe
Hochschulabschluss in Medizin an der Universität Complutense Madrid, mit Spezialisierung in Urologie über MIR am Universitätskrankenhaus Ramón y Cajal. Dr. García Navas hat eine lange Karriere auf dem Gebiet der Urologie hinter sich und arbeitet derzeit auch als Urologe mit Schwerpunkt Fruchtbarkeit.
Zulassungsnummer: 282854749
Urologe. Hochschulabschluss in Medizin an der Universität Complutense Madrid, mit Spezialisierung in Urologie über MIR am Universitätskrankenhaus Ramón y Cajal. Dr. García Navas hat eine lange Karriere auf dem Gebiet der Urologie hinter sich und arbeitet derzeit auch als Urologe mit Schwerpunkt Fruchtbarkeit. Zulassungsnummer: 282854749.