Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Was ist eine Myomektomie?
5
Menü

Was ist eine Myomektomie?

Die Myomektomie ist ein chirurgischer Eingriff, dessen Zweck die Entfernung von Gebärmutterfibroiden ist, auch bekannt als Leiomyome und Fibroide. Hierbei handelt es sich um eine Operationstechnik, die die Gebärmutter nicht beeinträchtigt, so dass Frauen Kinder bekommen können. Dieser Eingriff wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt.

Es gibt zwei Formen von Myomektomien:

Abdominale Myomektomie
es erfolgt ein kleiner Schnitt im Bauchraum, durch den das Myom entfernt wird. In diesen Fällen dauert die Erholung nach der OP 46 Wochen.
Laparoskopische Myomektomie
Kleine Einschnitte werden von außen vorgenommen und von einer Glasfaserkamera angezeigt. Bei dieser Form der Myomektomie ist der Krankenhausaufenthalt kürzer und die Erholung dauert ungefähr 1-2 Wochen.

Der Spezialist wählt die Methode zur Myomentfernung je nach Größe, Stelle und Menge des Myoms aus.