Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Was ist eine Kolpokleisis?
4
0
Menü

Was ist eine Kolpokleisis?

Die Kolpokleisis ist ein chirurgischer Eingriff, der zur Behandlung eines Uterusprolapses eingesetzt wird, insbesondere bei Frauen, die nicht sexuell aktiv sind. Dabei werden die vorderen und hinteren Wände der Vagina miteinander verbunden und verschlossen, so dass sie nicht herauskommen können. Da der Vaginalkanal verschlossen ist, ist ein Geschlechtsverkehr mit vaginaler Penetration nicht möglich.

Die Kolpokleisis ist eine schnelle und einfache Operation im Vergleich zu anderen vaginalen Rekonstruktionsverfahren bei Prolaps. Allerdings muss die Frau nach der Operation für 24-48 Stunden einen Katheter tragen.

Als Folge der Operation und des Anlegens von Fäden kann die Frau 4-6 Wochen lang einen weißlichen Ausfluss haben. Wenn dieser Ausfluss über längere Zeit anhält, ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen.