Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Welche Symptome nach positivem Embryotransfer?
10
0
Menü

Welche Symptome nach positivem Embryotransfer?

    • <span  class="bbp-author-name">Macarena</span>
      Macarena

      Tag zusammen

      vor 4 Tagen war mein Blastotransfer. Mein Gyn hat gesagt der Embryo wäre gut und ich habe mich schon riesig auf den ET gefreut. Das Problem ist nur, dass ich seit gestern Schmerzen in den Nieren und Eierstöcken habe. Das schlimmste ist aber dass ich heute Morgen geblutet habe. Ich weiß nicht, ob das normal ist, ob das Menstruationssymptome sind, ob der ET erfolgreich war oder nicht.. Mein Arzt hat schon gemeint, es würde zu Beschwerden kommen, aber ich dachte, die wären etwas leichter.

      Danke schon mal für eine Antwort.

      09/04/2019 um 1:02 pm
      Antworten
    • Hallo Macarena,

      ich bin zwar keine Expertin, aber ich hatte auch vor kurzem meinen ET und was ich so mitbekommen habe sind die Symptome normal. Mich hat sogar mein Arzt vor den Blutungen gewarnt und gesagt, ich solle mir keine Sorgen machen. Kann sogar sein, dass es sich dabei um die Embryoeinnistung handelt. Würde aber an deiner Stelle mit deinem Arzt reden, wenn du unsicher bist.

      30/04/2019 um 1:07 pm
      Antworten
    • Hi Macarena

      wie ET schon gesagt hat, sind die Symptome nach einem Embryotransfer normal. Wenn du unsicher bist, lass die Symptome jedoch am besten mit dem Arzt abklären. Wünsche dir alles Gute und dass du bald einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hältst.

      Grüße

      05/05/2019 um 8:10 am
      Antworten
    • Hi zusammen,

      ich hatte ebenfalls Nierenschmerzen nach dem ET. Meine Ärztin meinte, diese würden nicht vom ET stammen und hätten eine andere Ursache.

      29/07/2019 um 1:12 pm
      Antworten
    • Ich schließe mich hier der Konversation mal an.. Ich bin noch ziemlich Grün hinter den Ohren in Bezug auf dieses Thema. Kann mir jemand erzählen, was mich beim ET erwarten wird? Tut was weh oder ist es sehr unangenehm? Kann ich danach zur Arbeit oder brauche ich eine Krankschreibung?

      09/09/2019 um 8:00 pm
      Antworten
      • Hallo MeinKinderwunsch,

        der Embryotransfer besteht darin, Embryonen mit einem feinen Katheter durch die Scheide in die Gebärmutter einzuführen. Dabei gelangt der Embryo über den Gebärmutterhals in die Gebärmutter und wird an der Unterseite des Uterus abgelegt.

        Im Allgemeinen wird heutzutage der Embryotransfer mit einem Ultraschallgerät durchgeführt, um die Embryonen an die richtige Stelle zu platzieren. Der Vorgang ist sehr unkompliziert und dauert nur wenige Minuten und erfordert keine Betäubung, du musst daher keine Angst haben. Du kannst wie gewohnt zur Arbeit gehen, der Arzt kann aber auch u.U. eine Krankschreibung ausstellen, wenn deine Arbeit körperlich anstrengend ist, da man nach dem Embryotransfer Überanstrengungen vermeiden sollte. Alles zum Thema Embryotransfer liest du hier: Der Embryotransfer in der IVF: Ablauf, Kosten und Tipps.

        11/09/2019 um 1:16 pm
        Antworten
Sie könnte auch interessieren