Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Unterschied zwischen Präimplantationsdiagnostik und Pränataldiagnostik?
6
0
Menü

Unterschied zwischen Präimplantationsdiagnostik und Pränataldiagnostik?

  1. <span  class="bbp-author-name">seestern</span>
    seestern

    Hallo!

    Ich bin neu hier in diesem Bereich und würde gern wissen, was der Unterschied zwischen Präimplantationsdiagnostik und Pränataldiagnostik ist?

    05/05/2020 um 10:50 am
    Antworten
  2. Hallo Seestern,

    die Präimplantationsdiagnostik (PID) wird nach einer künstlichen Befruchtung durchgeführt, um eventuell vorhandene Gendefekte oder Erbkrankheiten feststellen zu können. Dazu wird ein Loch mit Laser oder Chemikalien in die Zona pellucida des Embryos geschaffen, um ein oder zwei Zellen zu entfernen. Diese werden dann in ein Röhrchen gelegt und das enthaltene Genmaterial entnommen und analysiert. Zum Schluss werden die gesunden Embryos von den ungesunden aussortiert und für den Embryotransfer aufbewahrt. Mehr zu diesem Thema kannst du hier nachlesen: Wie ist der Ablauf einer Präimplantationsdiagnostik?

    In der Pränataldiagnostik (PND) findet die Untersuchung zwischen der 13. und 15. SSW statt. Dabei gibt es nicht-invasive Untersuchungen wie Ultraschall, Nackentransparenzmessung und Ersttrimester-Screening. Zu den invasiven Untersuchugen gehört u.a. die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese). Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Was ist eine Amniozentese?

    Hoffe, ich konnte deine Frage damit beantworten.

    Gruß

    19/05/2020 um 11:00 am
    Antworten
Sie könnte auch interessieren