Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Unaussagekräftiges Spermiogramm?
9
0
Menü

Unaussagekräftiges Spermiogramm?

  1. <span  class="bbp-author-name">Wuffixy</span>
    Wuffixy

    Hallo ihr lieben,

    Ich erzähle euch mal was bei uns so los ist. Wir haben ein Jahr versucht schwanger zu werden, was sich auch gleich einstellte. Jedoch hatte ich nach einen positiven SST einen Abgang. So gings dreimal. Bis wir dann gesagt haben- jetzt reichts. Ab in die KiWuklinik.

    Bei meinem Mann wurde ein Spermiogramm gemacht. Nichts gefunden. NICHTS!!. Bei mir war alles in Ordnung. Wir haben es NOCH EINMAL versucht mit einem Spermiogramm.
    Diesmal hat man was gefunden. Hat aber wieder nicht geklapppt. Aber immerhin waren schon mal ein wenig Spermien da. Besser als nichts könnte man meinen.
    Mein Armer musste eine Hodenbiopsie über sich ergehen lassen, dabei hat man ihm genügend Kampfschwimmer entnommen, die für 3 Befruchtungen gedacht waren.

    Joa die ersten zwei Befruchtungen sind gleich gescheitert und bei der 3. ging gar nix mehr. Also das heißt die sind erst gar nicht eingesetzt worden.
    Wir habens dann aufgegeben mit der Reproduktionsmedizin weil mein Mann gegen Samenspende ist. Außerdem gibts keine Zuzahlung mehr von den KK und eine zweite Hodenbiopsie kann für meinen Mann gesundheitliche Folgen haben.

    Naja ich hätt es gern noch mit einer Spende versucht. Aber vielleicht überlegen wir uns eine Adoption. Mal schauen.

    so, das waren mal so meine Gedanken zum Thema.
    Würde mal eure Erfahrungen, Meinungen, Gedanken zum Thema hören.
    Grüssle

    20/02/2018 um 7:03 pm
    Antworten
  2. Hallo du,

    warum ist denn dein Mann gegen einen Samenspender? Was für ein Unterschied wäre das denn- ein komplett fremdes Kind oder ein Kind das „nur“ zur Hälfte fremd ist? Gehts da um seinen männlichen Stolz wenn seine Frau „von einem anderen geschwängert wird“? um es mal so flapsig auszudrücken.

    22/02/2018 um 3:14 pm
    Antworten
Sie könnte auch interessieren