Wie die Eizellenmenge über Blutbild gemessen wird

durch (gynäkologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 09/06/2021

Es gibt verschiedene Tests, um die Anzahl der Eizellen zu ermitteln, die eine Frau zu dem Zeitpunkt hat, zu dem sie schwanger werden möchte. Der Nachweis von Hormonen, die mit der Fruchtbarkeit zusammenhängen, ist jedoch ein nicht-invasiver Test, der mit einer einfachen Blutabnahme durchgeführt wird und zuverlässige Informationen über den Reproduktionsstatus der Frau liefert.

Normalerweise umfasst die Untersuchung der weiblichen Fruchtbarkeit eine Blutuntersuchung, bei der die Spiegel von Hormonen wie FSH, LH, Estradiol, Antimullerian und Inhibin B ausgewertet werden. Anhand der erhaltenen Ergebnisse kann die ovarielle Reserve der Frau bestimmt werden.

Im Anschluss finden Sie ein Inhaltsverzeichnis mit allen Punkten, die wir in diesem Artikel behandeln.

Wie entwickelt sich eine Eizellenreserve?

Eine Frau wird mit einer festgelegten Anzahl von Eiern geboren, die als Eizellenreserve bezeichnet wird; diese nimmt im Alter nicht zu. Im Gegenteil, diese Zahl nimmt im Laufe ihres Fortpflanzungslebens ab. Deshalb ist es notwendig, herauszufinden, wie die Eizellenreserve zu dem Zeitpunkt aussieht, an dem die Frau schwanger werden will, da sie uns Informationen über die Möglichkeiten einer natürlichen Schwangerschaft gibt oder ob sie Hilfe durch assistierte Reproduktion benötigt.

Anzahl der Eier bei der Geburt

Von dem Moment an, in dem sich die Eizellen im Fötus zu bilden beginnen, bis zum Moment in dem das Mädchen das Fortpflanzungsalter erreicht, nimmt die Menge der Primordialfollikel drastisch ab, bis die Eierstockreserve gebildet ist.

20. Woche der fetalen Entwicklung während der Schwangerschaft
der weibliche Fötus hat etwa 6 Millionen unreife Eier, die in der Ovogenese, auch Oogenese genannt, produziert werden und in denen Primordialfollikel enthalten sind. Das ist die Höchstzahl der Primordialfollikel die sie während ihres ganzen Lebens haben wird.
Geburt des Mädchens
die Anzahl der Primordialfollikel ist bereits auf 1-2 Millionen gesunken.
Erste Menstruation oder Menarche
die Anzahl der Primordialfollikel ist auf 500.000 gesunken. Dies ist der Beginn der so genannten Rekrutierung.

Rekrutierung

In jedem Menstruationszyklus beginnen 1.000 Follikel zu reifen, von denen nur 20 zu Antralfollikeln heranreifen. Als Reaktion auf Gonadotropine verwandelt sich ein Follikel zu einem präovulatorischen Follikel und treibt die Eizelle aus ihrem Inneren in die Eileiter, wo sie von einem Sperma befruchtet werden kann. Der Rest der Follikel, die das präovulatorische Stadium nicht erreichen, geht verloren- ein Prozess, der als Atresie bezeichnet wird.

Die Gonadotropine sind LH und FSH, die von der Hypophyse ausgeschieden werden und in die Reifung der Eier eingreifen.

Abnehmende Eierstockreserve im Alter

Mit jedem Menstruationszyklus gehen etwa 1.000 Follikel aus dem Eierstockvorrat der Frau verloren- die Folge eines subtilen Prozesses der biologisch kontrollierten Verschlechterung der Eierstöcke. Deshalb ist das Alter ein entscheidender Faktor für eine Schwangerschaft.

Wenn eine Frau versucht, schwanger zu werden kennt sie den Zustand ihrer Eier und Eizellenreserve nicht, da diese nicht unbedingt bei jeder Frau ihres Alter gleich ist. Es gibt junge Frauen, die im Vergleich zu älteren eine niedrigere Eizellenreserve haben.

Mit der Analyse bestimmter Sexualhormone im Blut ist es einfach, diesen Frauen eine Antwort zu liefern und ihren Fortpflanzungsstatus zu überprüfen. Darüberhinaus hilft diese Analyse auch bei der Entscheidung von Kinderwunschexperten, welche die am besten geeignete Behandlung für jede Frau ist.

Die assistierte Reproduktion erfordert, wie jede medizinische Behandlung, dass Sie der Professionalität der Ärzte und der Klinik, die Sie wählen, vertrauen, denn natürlich ist jede von ihnen anders.

Deshalb schickt ihnen dieses "Tool" einen personalisierten Bericht mit allen wichtigen Angaben zu Ihrer nötigen Behandlung, den Kliniken in Ihrer Nähe sowie deren Kostenvoranschläge zu. Außerdem finden Sie wertvolle Tipps zu Ihrem ersten Besuch in der Kinderwunschklinik.

Für genauere Informationen empfehlen wir Ihnen den folgenden Artikel: Was ist eine Eizellenreserve und wie beeinflusst sie die Fruchtbarkeit?

Im Blut nachgewiesene Hormone

Die Hormone, die den Menstruationszyklus einer Frau regulieren, sind Marker der Eierstockreserve. Dazu gehören das follikelstimulierende Hormon, das luteinisierende Hormon, das antimullerianische Hormon und Estradiol.

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der einzelnen Geräte und wie sie die Messung der Anzahl der Eier ermöglichen.

Anti-Müller-Hormon

Das Anti-Müller-Hormon oder AMH gilt als das wichtigste Hormon zur Messung der Eierstockreserve, denn im Gegensatz zum Rest variiert dieses Hormon nicht während des Menstruationszyklus, so dass der Bluttest jederzeit durchgeführt werden kann.

Das AMH wird in Granulosazellen in den Eierstöcken während des gesamten reproduktiven Lebens einer Frau exprimiert- von der Pubertät bis zur Menopause. Insbesondere zeigt es die Anzahl der Antral- und Präantralfollikel an, die im reifen Zustand befruchtbare Eier liefern. Das Hormon gilt als ein guter Indikator für die Eizellenreserve.

Mit zunehmendem Alter sinken die AMH-Werte, was darauf hindeutet, dass die Anzahl der Eier bei einer Frau abnimmt.

Ein AMH-Wert zwischen 0,7 und 3,5 ng/ml ist mit einer guten Eizellenreserve verbunden. Werte unter 0,7 ng/ml sind mit einer verminderten Eizellenreserve verbunden.

Wenn Sie weiter über das Anti-Müllersche Hormon lesen möchten, können Sie den folgenden Link aufrufen: Zweck des Anti-Müller-Hormons in der Fruchtbarkeitsuntersuchung.

FSH

Das Follikelstimulierende Hormon oder FSH ist ein Hormon, das von der Hypophyse ausgeschüttet wird, die auf den Eierstock wirkt und in die Entwicklung und Reifung der Follikel eingreift, in denen sich die Eier befinden. Mit zunehmendem Alter einer Frau wird mehr FSH für die Eizellreifung notwendig, so dass hohe FSH-Werte auf eine niedrige Eizellenreserve hinweisen.

FSH-Werte über 10 mUI/ml deuten auf eine niedrige Eizellenreserve hin.

Im Gegensatz zu AMH sollte die FSH-Analyse zwischen dem dritten und fünften Tag des Menstruationszyklus durchgeführt werden, weshalb es sich um eine Basisanalyse handelt.

Wenn Sie weiter über FSH lesen möchten, können Sie den folgenden Link aufrufen: Das FSH: Wozu dient es und welche Werte sind normal?

Inhibin B

Die Konzentration von Inhibin B ist umgekehrt proportional zu den FSH-Werten. Seine Serumbestimmung ist ein guter Indikator für die Funktion der Follikel und der Eizellenreserve.

Ein Inhibin-B-Wert von weniger als 35-40 pg/ml zeigt Veränderungen in der Eizellenreserve.

Östradiol

Östradiol ist ein Hormon, das vom präovulatorischen Follikel im Eierstock ausgeschieden wird. Daher sollte zu Beginn des Menstruationszyklus der Östradiolwert niedrig sein, da der Follikel noch nicht zu reifen begonnen hat. Erhöhte Östradiolwerte zu Beginn des Menstruationszyklus sind mit einer niedrigen Eizellenreserve verbunden, obwohl sie nicht einer der besten Marker für die Messung der Anzahl der Eier ist.

Östradiolwerte zu Beginn des Zyklus von mehr als 40 pg/ml beziehen sich auf eine niedrige Eizellenreserve.

Fragen die Nutzer stellten

Kann der Rückgang der Eierstockreserve mit einer Behandlung verzögert werden?

durch Dra. Concha Leal Cariñena (gynäkologin).

Nein. Kombinierte orale Verhütungsmittel und GnRH-Analoga garantieren keine Verzögerung des Eizellenverlustes.

Kann man zuhause seine Eizellenreserve messen?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Nein, die einzige Möglichkeit, die Anzahl der Eizellen der Frau zuverlässig zu bestimmen, ist durch die in diesem Artikel besprochene Blutanalyse oder mit der Beobachtung der Antralfollikel durch Ultraschall.

Warum schrumpft die Eizellenreserve?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Der Hauptgrund, warum die Eizellenreserve sinkt, ist das Alter. Es besteht ein umgekehrt proportionales Verhältnis zwischen dem Alter und der Anzahl der zur Reifung verfügbaren Eizellen. Im folgenden Link erhalten Sie mehr Informationen zu den Gründen, die zur Abnahme der Eizellenreserve führen: Ursachen die zur Abnahme der Eizellenreserve führen

Wie viele Eizellen produziert eine erwachsene Frau?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Frauen sind nicht in der Lage, im Erwachsenenalter Eier zu produzieren, sondern werden mit einer Reihe von Eiern geboren, die bereits für den Rest ihres reproduktiven Lebens angelegt wurden. Das Gegenteil tritt bei Männern auf, da sie in der Lage sind, Sperma de novo in dem als Spermatogenese bekannten Prozess zu produzieren.

Kann man mit einer verringerten Eizellenreserve schwanger werden?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Die Wahrscheinlichkeit, auf natürliche Weise schwanger zu werden, nimmt im gleichen Maße ab wie die Eizellenreserve. Mit der assistierten Reproduktion kann dieses Hindernis überwunden werden, insbesondere durch die Stimulation der Eierstöcke und die In-vitro-Fertilisation.

In den schwersten Fällen, in denen die Ovarialreserve stark beeinträchtigt ist, könnte die Eizellenspende als eine mögliche Lösung für die Geburt eines Kindes in Betracht gezogen werden.

In welchem Alter wird empfohlen, einen Bluttest zur Bestimmung der Eizellenzahl durchzuführen?

durch Marta Barranquero Gómez (embryologin).

Es gibt kein ideales Alter für die Beurteilung der ovariellen Reserve und der Anzahl der verfügbaren Eizellen bei Frauen. Normalerweise wird diese Hormonanalyse durchgeführt, wenn eine Frau Probleme hat, eine Schwangerschaft zu erreichen, und ein Fertilitätszentrum aufsucht. Die Blutuntersuchung zur Bestimmung der Hormonkonzentration ist für die Untersuchung der Fruchtbarkeit der Frau unerlässlich.

Jede Frau kann sich jedoch einem Bluttest unterziehen, um ihren Zustand und die Anzahl der verfügbaren Eizellen zu einem bestimmten Zeitpunkt zu überprüfen.

Für Sie empfohlen

Abgesehen von den in diesem Artikel behandelten Hormonen gibt es noch andere Hormone im Zusammenhang mit der weiblichen Fruchtbarkeit. Was sie sind und welche Normalwerte sie haben, erfahren Sie hier: Hormonwerte bei Frauen: Welche Werte sind normal?

Für weitere Informationen zur Eizellenreserve können Sie hier klicken: Was ist eine Eizellenreserve?

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

C Peluso, F L A Fonseca, I F Rodart, V Cavalcanti, G Gastaldo, D M Christofolini, C P Barbosa, B Bianco. AMH: An ovarian reserve biomarker in assisted reproduction. Clin Chim Acta. 2014 Nov 1;437:175-82. doi: 10.1016/j.cca.2014.07.029.

F J Broekmans, J Kwee, D J Hendriks, B W Mol, C B Lambalk. A systematic review of tests predicting ovarian reserve and IVF outcome. Hum Reprod Update. Nov-Dec 2006;12(6):685-718. doi: 10.1093/humupd/dml034.

Matheus Roque, Marcello Valle, Marcos Sampaio, Selmo Geber, Miguel Angel Checa. Ratio of progesterone-to-number of follicles as a prognostic tool for in vitro fertilization cycles. J Assist Reprod Genet. 2015 Jun;32(6):951-7. doi: 10.1007/s10815-015-0487-1. Epub 2015 May 1.

Wenbin Wu, Xingling Wang, Yushan Li, Yuchao Zhang. Analysis of the women with the AMH concentrations below the limit of reference range but with the ideal number of retrieved oocytes. Arch Gynecol Obstet. 2020 Apr;301(4):1089-1094. doi: 10.1007/s00404-020-05491-9. Epub 2020 Mar 16.

Fragen die Nutzer stellten: 'Kann der Rückgang der Eierstockreserve mit einer Behandlung verzögert werden?', 'Kann man zuhause seine Eizellenreserve messen?', 'Warum schrumpft die Eizellenreserve?', 'Wie viele Eizellen produziert eine erwachsene Frau?', 'Kann man mit einer verringerten Eizellenreserve schwanger werden?' Und 'In welchem Alter wird empfohlen, einen Bluttest zur Bestimmung der Eizellenzahl durchzuführen?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

Dra. Concha Leal Cariñena
Dra. Concha Leal Cariñena
Gynäkologin
Bachelor in Medizin an der Universität Zaragoza. Langjährige Laufbahn als Gynäkologin mit Spezialisierung auf assistierte Reproduktion, außerdem außerordentliche Professorin in der Abteilung für Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universität Zaragoza. Mehr über Dra. Concha Leal Cariñena
Zulassungsnummer: 5008547
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia. Mehr über Zaira Salvador
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.